Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Diabetesadaptierte Fußbettung

Diabetesadaptierte Fußbettungen

Diabetiker neigen zu trockener und schuppiger Haut. Aufgrund eines erhöhten Blutzuckerwertes kann es zu Störungen des Feuchtigkeitshaushaltes der Haut kommen, da die Haut die Feuchtigkeit nicht mehr speichern kann. Deshalb ist die Fußhaut bei Diabetikern oft stark beansprucht und in Mitleidenschaft gezogen.

Menschen mit Diabetes leiden oft an offenen Wunden an den Füßen. Einlagen eignen sich jedoch nur bei Patienten mit abgeheilten Fußwunden. Zudem benötigen sie spezielle Schuhe. Bei Wunden, die nicht an der Fußsohle liegen, empfehlen wir sogenannte Diabetesschutzschuhe. Sie verfügen über eine einfache Weichpolstersohle und schützen den Fuß vor weiteren Verletzungen. Eine Weichschaum-Fußbettung dient zur Prävention und verhindert die Entstehung von Überlastungen des Fußes, die meist durch verstärkte Hornhautbildung entstehen.

Vorbeugen mit Diabetiker-Einlagen

Die Diabetes adaptierte Fußbettung ist eine individuell nach dem Fuß hergestellte Einlage. Unsere Einlagen bestehen aus mindestens 3 verschiedenen Polsterschichten in verschiedenen Härten.

Einlagen für Diabetiker sollten möglichst eine hygienische, abwaschbare Oberfläche besitzen. Das Schuhwerk muss über eine ausreichende Weite verfügen, damit der Fuß und die Einlage bequem hineinpassen. Druckstellen sind in jedem Fall zu vermeiden.

Individuelle Fertigung

Spezielle Einlagen für Diabetiker sorgen für eine gesunde Fußstellung und korrigieren Fehlstellungen. Sie dienen der Durchblutungsförderung und der besseren Verteilung des Drucks im Schuh.

Unsere Einlagen werden speziell auf den jeweiligen Patienten und seine Schuhe zugeschnitten. Sie können helfen, den Druck auszugleichen und das Risiko von Schwielen oder Verletzungen zu mindern.

 

Orthopädische Maßschuhe bei Amputationen

Bei Amputationen helfen meist nur noch orthopädische Maßschuhe. Durch diese individuelle Anpassung des Schuhs an den Fuß können Zehen weitestgehend drucklos in Ihren Schuhen untergebracht werden. Wir überprüfen dabei sehr genau, ob der Fuß im Schuh ausreichend Platz findet.

Je nachdem, wo Ihre Wunde am Fuß lag, werden zur Kontrolle Innenschuhdruckmessungen durchgeführt. Dabei können Ermüdungen der Polstermaterialien frühzeitig erfasst werden. Treten wiederholt oder erneut Schwielen an der Fußsohle auf, sollte das Schuhwerk unbedingt überprüft oder erneuert werden.

Jetzt Beratungstermin vereinbaren

Rufen Sie uns an und vereinbaren Sie einen unverbindlichen Beratungstermin.

Patrick Kruse
Telefon: 04331 467025
E-Mail: p.kruse[at]motion-center.de